Pendelzug- und Kehrschleifensteuerung

PZS 100 Pendelzugsteuerung

1101 Gleichstrom
1102 Wechselstrom

Neue Version - jetzt mit Steuerausgang. Durch den Anschluss von Relais können zwei oder drei Züge im Wechsel fahren. Beispiel finden Sie hier.

PZS 100 Pendel- und S-Bahnautomatik
Mit der Pendelautomatik können Sie unabhängig von dem anderen Geschehen auf Ihrer Anlage, zbs. eine Bergbahn,  Strassenbahn oder S-Bahn realisieren. Sie können sich so ganz auf den Fahrbetrieb konzentrieren, während der Pendelbetrieb automatisch abläuft
Die Betriebsart wird über einen Schalter ausgewählt. Der  Schalter beinhaltet drei Funktionen.

    1. Der S-Bahnbetrieb: In einem Kreis können beliebig  viele Halteabschnitte eingerichtet werden.

    2. Der Pendelverkehr: In einem Fahrbereich werden 2  Sackbahnhöfe eingerichtet.

    3. Durchfahren: In dieser Betriebsart lässt sich die  Bahn manuell über den angeschlossenen Bahntransformator steuern.

Die Steuerung ist erhältlich für Gleich- oder Wechselstrom und sie wird mit konventioneller Fahrspannung  betrieben. Lokomotiven Im Wechselstrombetrieb mit DELTA- und Multiprotokoll Decoder können nicht betrieben werden. Grundsätzlich können sonst alle Lokomotiven mit Decoder eingesetzt werden, die mit konventioneller Spannung fahren. Egal ob Gleich- oder Wechselstrom.

Eigenschaften:

  • Nach einem Systemwechsel ist das Umrüsten der Steuerung möglich.
  • Funktioniert ohne Gleiskontakte, minimale Verdrahtung.
  • Geeignet für Spur “Z”  bis “1”
  • Die Haltezeit ist einstellbar.
  • Die Anfahr- und Bremszeit ist einstellbar.

Best.Nr. 1201 - KSA 100 Kehrschleifenautomatik

Auf Modellbahnanlagen in denen eine Kehrschleifenautomatik erforderlich ist, trifft man mit der neuen KSA 100 genau die richtige Wahl. Auch hier  benötigen wir keine Reedkontakte. Es werden einfach die entsprechenden Trennstellen ins Gleis gelegt. Der Umschaltimpuls erfolgt über den Stromverbrauch der Lokomotive. Die gesamte Fahrstrecke wird in drei  Fahrabschnitte aufgeteilt. Sobald der Zug die ersten beiden Fahrabschnitte durchfahren hat, wird der Hauptstromkreis umgepolt, sodaß der Zug beim Verlassen des Trennabschnittes mit der richtigen Fahrtrichtung  weiterfährt. Die im Gerät eingebaute rote LED zeigt den Zustand der gepolten Fahrspannung an.
Zur Regelung kann jeder konventionelle oder elektronisch gesteuerte Fahrregler eingesetzt werden. Somit lassen sich  auch das PCC 100 System oder Gleichstrom-Digital Anlagen betreiben.