LBS-System, Die Schattenbahnhofsteuerung

Den begriff "Schattenbahnhof" kennt man in der Realität nicht. Beim Vorbild gehören zum bereich größere Bahnhöfe Abstellgleise für Zuggarnituren, die nicht im Einsatz sind. Diese Zuggarnituren (es handelt sich hierbei meist um Fahrzeuge zur Personenbeförderung) werden nach Bedarf abgerufen und im Linienverkehr eingesetzt.
Der chronische Platzmangel auf Modellbahnanlagen lässt diese Abstelleinrichtungen nur bedingt zu. Besser und effektiver, gerade bei kleinen und mittleren Anlagen, sind Schattenbahnhöfe.
Ein Schattenbahnhof schafft Platz für mehr Züge und die Voraussetzung für mehr Abwechselung und interessanten Zugbetrieb, auch und gerade auf einfachen Anlagen. Deshalb gehört ein Schattenbahnhof, wie jeder Bahnhof, zum Grundrepertoire einer Modellbahn..........

Best.Nr. 2010 - LBS 10

Grundeinheit für Analog und Digital



Das Herzstück des LBS-Systems ist die Grundeinheit. Je nach Anzahl der Schattenbahnhof-Gleise werden die Erweiterungseinheiten LBS 20 und LBS 30 an  diese Grundeinheit angesteckt. Für einen Schattenbahnhof ist nur ein LBS 10 notwendig. Ein Programm-Wahlschalter liegt jedem LBS 10 bei, dieser passt mechanisch zum LBS 90.


Maße (L x B x H): 100 x 120 x 22 mm

 Best.Nr. 2015  LBS 15 · Spannungskontroller


Maße (L x B x H): 100 x 50 x 22 mm

Dieser Baustein findet seinen Einsatz immer da, wo es erforderlich wird, die angeschlossene Bahnspannung (analog oder digital) zu kontrollieren. Der Erweiterungsbaustein LBS 15 sorgt zum Beispiel für einen  störungsfreien Betrieb mit dem LBS - Schattenbahnhof bei Einsatz des neuen LBS 21 (2022). Der Baustein verhindert nach einem Kurzschluss oder bei Ausfall der Bahnspannung, dass nach  Wiedereinschalten alle Züge im Schattenbahnhof gemeinsam losfahren.

Best.Nr. 2021
LBS 21 · Erweiterung für 3 Gleise, für MÄRKLIN- und CONRAD-Digital

Best.Nr. 2022
LBS 21-2 · Erweiter
ung für 3 Gleise, für alle Digitalsysteme

 

Maße (L x B x H): 100 x 120 x 22 mm
Die Funktion des LBS 21 entspricht der des
LBS 20. 

 

Möchten Sie bei einem  vorhandenen LBS 21(2021) im Märklin-Digital-System um 3 Gleise  erweitern oder das CONRAD-Digital-System und den Schattenbahnhof  gemeinsam einsetzten, so verwenden Sie statt des LBS 20 das LBS 21.Das LBS 21 kann übrigens auch für nicht digitalisierte Märklin-Anlagen eingesetzt werden. Bei Neuanfang setzen Sie grundsätzlich den Baustein LBS 21-2 (2022) ein. 

Nur dann können auch mehrprotokollfähige Decoder richtig funktionieren. 
Immer weitere Änderungen an Digitalsystemen veranlassten uns, das vorhandene LBS 21 komplett neu zu überarbeiten. Der nun vorliegende Baustein, ist  auch in Zukunft mit jedem neuen Digitalsystem voll kompatibel. Das lästige Einbauen von Widerständen in die Lok, wie es zeitweise bei Gleichstrom-Digitalsystemen erforderlich war, entfällt. Das neue Modul ist  äußerlich völlig identisch mit dem LBS 20. Wer nachträglich auf ein Digitalsystem umsteigt, ersetzt nur sein vorhandenes LBS 20 durch das neue LBS 21.

 

 Best.Nr. 2020  LBS 20 · Steuereinheit für je 3 Gleise (analog)

LBS steuert die Einfahrweichen und überwacht 3 Gleise. Die Besetzanzeigen und Abrufeinheiten LBS 90 werden einfach an das LBS 20 angeschlossen.  Mit jedem weiteren LBS 20 erweitern Sie Ihren Schattenbahnhof um 3 Gleise.


Maße (L x B x H): 100 x 120 x 22 mm

 


  Best.Nr. 2030 - LBS 30 · Steuereinheit für drei Ausfahrweichen


LBS 30 ist dann notwendig, wenn auch die Ausfahrweichen elektrisch gesteuert werden. Weiterhin wird dieser Baustein auch da eingesetzt, wo es  erforderlich ist, Ausfahrsignale zu steuern. Die Anwendung kann zum Beispiel dann gegeben sein, wenn man die Schattenbahnhofsteuerung in einem Hauptbahnhof einsetzt. Formsignale können direkt und Lichtsignale über  ein vorgeschaltetes Relais angeschlossen werden. Jedes LBS 30 steuert so die Ausfahrweichen für je 3 Gleise oder 3 Signale oder auch beides zusammen.


Maße (L x B x H): 100 x 120 x 22 mm

 

 Best.Nr. 2040 - LBS 40 · Weichenrückmelder für LBS 20/21/25 und LBS 30

Der Schattenbahnhof liegt meistens in einem verdeckten Bereich. Mit LBS 40 kann kontrolliert werden, ob die Weiche schaltet und welche Stellung sie  hat. Die Anzeige erfolgt für jede Weiche über eine rote und eine grüne LED. Die rote LED zeigt an, wenn die Weiche auf Umfahren geschaltet hat. Die grüne LED leuchtet, wenn die Weiche auf Einfahrt steht. In  Verbindung mit LBS 90 lässt sich eindeutig feststellen, ob bei freiem Gleis auch die Weiche richtig steht und umgekehrt. LBS 40 wird einfach an die rückseitige Anschlussklemme des LBS 20/21/25 oder LBS 30 angesteckt und verschraubt.

 

 

Für die Platzierung an eine andere Stelle kann  die Verbindung über Kabel erfolgen. Ist ein Gleisbildstellpult vorhanden, können Kweitere LED´s mit einem 2pol. Kabel beliebiger Länge verlegt werden.

Je Gleis einmal erforderlich
Best. Nr. 2090 LBS 90

Die Besetzanzeige informiert durch eine Leuchtdiode (LED) über die Belegung des Gleises. Über die Taste wird der Zug abgerufen. Die LBS 90 werden  einfach zusammengesteckt, die Montage ist dadurch sehr einfach.

Maße (L x B x H):Einbau; 31 x 10 x 29 mm; außen: 33 x 15 x 32 mm

 

LBS  · Band 2 / Anwendungsbuch



Best. Nr. 5022


Anwendungsbuch für das 
LBS-System

Das Buch beschreibt Schritt für Schritt den Aufbau mit dem
Schattenbahnhof  LBS. 

49 Seiten....

Aufbau und Anwendungen im Analogbetrieb. Alle Beispiele sind auch gültig für den Digitalbetrieb.

MONDIAL-Vertrieb    Steuerungen für Modelleisenbahnen
   Einfacher Anschluss, jeder Laie kommt sofort zurecht.